Uwe Schuster holt Herren 30 Titel!

Uwe Schuster ist der neue Herren Sieger der Intersport Arndt Masters Series 2017. In einem hochklassigen Endspiel schlug er seinen Vereinskollegen und Freund Christoph Witte mit 2:6 6:0 und 6:4.

Witte kam gut ins Match rein und diktierte die Ballwechsel mit seiner Vorhand nach Belieben. Dem hohen Tempo musste er allerdings im zweiten Satz Tribut zollen. Schuster wurde konstanter und bekam mehr Länge in seine Schläge. Im entscheidenen Satz war es schließlich ein offener Schlagabtausch mit tollen Ballwechseln. Im richtigen Moment konnte Schuster noch eine Schippe drauflegen und das Match für sich entscheiden.

Den dritten Platz und damit Bronze holte sich Matthias Gottbrath aus Langeneicke.


Marcel Dinter verteidigt Titel

Marcel Dinter war auch in diesem Jahr das Maß aller Dinge in der Intersport Arndt Masters Series. 

Auch am Finaltag war er nicht zu stoppen. Im Halbfinale schlug er einen gut aufspielenden Julian Merschmann zunächst mit 62 und 60. Das andere Halbfinale konnte Dawid Czarnecki nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen Henning Hoffmeister mit 64 und 62.

Im Finale kam Dawid Czarnecki zunächst gut ins Spiel rein, ließ allerdings zahlreiche Spielbälle ungenutzt. Die Folge war ein unglückliches 1:6. Anfangs des zweiten Satzes breakte Dinter seinen Gegner sofort, anschließend musste Dawid Czarnecki abreißen lassen und war in der Folge chancenlos.

Damit bleibt Marcel Dinter in seinen zwei Jahren innerhalb der Masters Serie ungeschlagen und weist eine beeindruckende 26:0 Bilanz mit nur einem Satzverlust auf.

Den dritten Platz holte sich Julian Merschmann gegen Henning Hoffmeister


Vorjahresfinalisten Favoriten in Störmede

Die Auslosung der Herren verspricht einige interessante Duelle.

In Gruppe A bekommt es Vorjahresfinalist Dawid Czarnecki unter anderem mit Lucas Copei zu tun. Der nachgerückte Holger Diekmann kann in dieser Gruppe nur gewinnen.

In Gruppe B spielen die beiden angeschlagenen Marcel Dinter und Nils Vollmer gegeneinander. Außenseiter Patrick Gellhaus hofft bei seinem Debüt sicherlich auf eine lange Partie der beiden.

In Gruppe C hat Gruppenkopf Timo Müller mit dem Finalisten aus Anröchte, Julian Merschmann alle Hände voll zu tun. Niklas Spiekermann hat derweil nichts zu verlieren.

In Gruppe D treffen erstmals Henning Hoffmeister und Jens Lichtenstein aufeinander. Nick Weber kann mit LK 20 und zwei deutlichen Siegen gegen Patrick Gellhaus aus den letzten zwei Wochen befreit aufspielen.